Wildtiertaxi

Der mobile Inkubator steht auf dem Beifahrersitz und wird über den Zigarettenanzünder betrieben.
Mobiler Inkubator

Jedem Tier soll die beste Versorgung ermöglicht werden. Gerade einzelne Wildtierjunge dürfen nicht allein aufgezogen werden. Zudem hat eine jede Station ihre Schwerpunkte. Deshalb kooperieren viele Päppler und Wildtierstationen untereinander.


Bei mir sind das hauptsächlich:

  • Wildtierhilfe Fiel e.V. (Fiel)
  • Wildtierhilfe Schellhorn e.V. (Schellhorn bei Preetz)
  • Birte Heckel–Neubert (Schellhorn bei Preetz)
  • Eichhörnchen–Schutzstation Eckernförde (Eckernförde bzw. Kiel–Altenholz)
  • Kirstin Zoller (Raa–Besenbek bei Elmshorn)

Darüberhinaus kommen Notfall–Fahrten zu den Tierkliniken Wasbek bzw. Quickborn.


In der Hochsaison kann keiner von uns Fahrdienste übernehmen, weil wir entweder vor Ort gebraucht werden, gerade für unseren Lebensunterhalt arbeiten oder einfach zu erschöpft sind von den Fütterungen bei Tag und Nacht.

Vielleicht fährt jemand sogar regelmäßig nach Raa–Besenbek/ElmshornEckernförde, Kiel-Altenholz, Schellhorn/ Preetz oder Fiel/ Heide und mag die eine oder andere Fahrt übernehmen?

Wir haben übrigens bei Facebook eine Gruppe dafür gegründet („Wildtier-Taxi-Fahrtenvermittlung SH/HH“).

Aber natürlich geht es auch ohne Facebook und stattdessen über WhatsApp oder Mail!

Wir alle sind sehr dankbar für jeden, der uns hilft, die hilfsbedürftigen Tiere dort hinzubringen, wo sie die bestmögliche Versorgung erhalten können.

Den Tieren - und auch uns Päpplern - wäre so sehr damit geholfen!