JEDER KANN HELFEN

... auf dem eigenen Grundstück durch Angebote von Schutz, Nahrung und Nistmöglichkeiten für Insekten, Vögel, Igel etc.:
  • Mähroboter ausschließlich tagsüber laufen lassen
  • Reisig– & Asthaufen und/oder Totholz aufschichten und liegen lassen
  • Reisig an Bäume binden
  • alte Bäume (auch tote!) stehen lassen
  • dichte, breite, einheimische Hecken anpflanzen (z.B. Feldahorn, Heckenkirsche, Liguster, Eberesche, Kornelkirsche, Heckenrose, Holunder, Sandrose, Kupferfelsenbirne, Pfaffenhütchen, Schneeball-Strauch)
  • Komposthaufen anlegen
  • künstliche Tränken für Vögel, Insekten, Igel und Maulwürfe (ja, genau!) aufstellen
  • Wildblumen und –kräuter (möglichst nach PLZ–Gebiet zusammengestellt) als Futterquelle oder natürliche Insektentränke (z.B. wilde Karde, Frauenmantel) anbieten
  • natürlichen Dünger (z.B. Jauche aus Schachtelzinnkraut, Brennnesseln und Wasser) verwenden
  • Ruhezonen einrichten         
  • Regentonne, Gartenteich, Kamin oder Kellerschacht sichern
  • Steinhaufen anlegen (Schottergärten á la „Gärten des Grauens“ sind hier nicht gemeint!) 
  • Vögel, Eichhörnchen und Igel GANZJÄHRIG füttern (ABER: Legt tierfreundliche Naturgärten an anstatt in Schotter- oder „aufgeräumten“ Kunstgärten gekauftes Futter anzubieten!)
  • Überwinterungsplätze für Igel bereitstellen
  • Insektenhotels (für Bienen, Marienkäfer, Hummeln u.v.m.) aufstellen
  • Brutplätze für Vögel und Fledermäuse anbringen

Und auch ohne Garten/Balkon:
  • Hauskatzen kastrieren und ausschließlich im Haus halten - zumindest aber während der Jungtierzeit (... von März bis Oktober)
  • Hundeausläufe in der freien Natur beschränken
  • Müll vermeiden (z.B. statt Einweg-Kaffeebecher beim Bäcker anzunehmen Getränk in den mitgebrachten Becher füllen lassen, Einweg-Flaschen durch welche aus Glas oder zumindest Mehrweg ersetzen, Obst & Gemüse in mitgebrachte Beutel füllen statt in die angebotenen Plastik- oder Papier-Einwegtüten)
  • Müll sammeln (z.B. als Ritual täglich 5 Stk. Müll auf alltäglichen Wegen aufsammeln & entsorgen)
  • Autofahrten minimieren: für kürzere Strecken auf Füße und Räder zurückgreifen, für längere Fahrgemeinschaften bilden, öffentliche Verkehrsmittel nutzen
  • Kreuzfahrtreisen boykottieren
  • Silvester ohne Böller und Raketen feiern
Die Umwelt ist unser ZUHAUSE! 
Umweltschutz geht UNS ALLE etwas an!